Logo

Die EMK in Albanien

1889 begann eine aktive Missionsarbeit in Albanien. Neben der Verkündigung des Evangeliums und praktischer Alltagshilfe lag der Fokus der Tätigkeit damals auf einer schulischen Grundausbildung der Bevölkerung. Dann ruhte die Arbeit für mehrere Jahrzehnte, bis Christen aus Deutschland 1992 begannen, Hilfe nach Albanien zu bringen. Später weitete sich die Arbeit aus: Es wurden Sozialprojekte aufgebaut, und 1998 wurde mit der Aufnahme der ersten Bekennenden Glieder die EMK in Albanien gegründet. Seither hat sich die gesellschaftliche und demographische Situation verändert. Viele Menschen haben ihre Bergdörfer verlassen, um zusammen mit ihren Familien in städtischen Gebieten Arbeit oder bessere Lebensbedingungen zu finden - oder sie haben ihr Land gleich ganz verlassen. Durch Gottes Gnade und unter der umsichtigen und engagierten Leitung von Superintendent Wilfried Nausner sowie seiner Frau Jean hat sich die EMK zusammen mit diesen Menschen in andere Gegenden des Landes ausgebreitet. Im Jahr 2008 wurden zwei verheissungsvolle, wachsende Gemeinden in Tirana und Pogradec gegründet; 2014 und 2017 folgten zwei weitere Gemeinde in Elbasan und Durrës, und später wurde auch eine neue Arbeit in Librazhd und Buzaisht begonnen. Die EMK setzt sich weiterhin für die Menschen in Albanien und für die Entwicklung einer freien, demokratischen Gesellschaft ein. An mehreren Orten wurden Selbsthilfe-Projekte aufgebaut (Obstbau, Nähprojekt für Frauen). Ebenfalls wichtig ist der Einsatz für Menschen mit Behinderungen und ihre soziale Integration. Viele engagierte Laien versuchen, den Herausforderungen der heutigen Zeit angemessen und wirkungsvoll zu begegnen. Die Ausbildung von Führungskräften, geistliches Wachstum und die Entdeckung der sozialen Dimension des Glaubens sind deshalb weitere Prioritäten der gegenwärtigen Arbeit.

Statistische Informationen

Bevölkerung: 2,88 Mio.
Fläche: 28'748 km2
Hauptstadt: Tirana     
EMK-Gemeinden: 6
Bekennende Glieder: 239
Aktive pastorale Mitglieder: 3
Beginn der Arbeit: 1889/1998
Website: www.kbm.al

(August 2022)

Erste Jährliche Konferenz und Ordination in Albanien

Die gemeinsame Jährliche Konferenz für die drei Länder Serbien, Nord-Mazedonien und Albanien fand vom 11. bis 15. Mai 2022 zum ersten Mal in Albanien statt. Im Abschlussgottesdienst wurde zugleich die erste Ordination eines albanischen Pfarrers der EMK gefeiert.

Mehr erfahren...

Erkennen und tun, was möglich ist

Wie sind die vergleichsweise jungen EMK-Gemeinden in Albanien durch das zweite Jahr der Covid-Pandemie gekommen? Offenen Augen bleiben die Herausforderungen nicht verborgen, mit denen die Kirche konfrontiert ist. Aber da ist auch sehr viel Ermutigendes und Hoffnungsvolles, das es zu entdecken gilt.


Mehr erfahren...

Aus drei Ländern gemeinsam unterwegs

Am 10./11. September 2021 fand eine verkürzte Jährliche Konferenz für Serbien, Nord-Mazedonien und Albanien statt. Aufgrund der steigenden Covid-Infektionszahlen konnte sie nicht für alle gemeinsam in Strumica (Nord-Mazedonien) stattfinden. Die drei Länder waren deshalb in einer Online-Schaltung miteinander verbunden, und der Bischof leitete die Tagung von Zürich aus.
Mehr erfahren...

Behördliche Schliessung macht EMK-Gemeinde vorübergehend heimatlos

Anfänglich hatte es so ausgesehen, dass das Haus, in dem die EMK Durrës (Albanien) eingemietet ist, bei den schweren Erdbeben Ende November keine grösseren Schäden erlitten hätte. Dann jedoch kam es anders.


Mehr erfahren...