Logo
    

Die Evangelisch-methodistische Kirche in Mittel- und Südeuropa besteht aus rund 33'500 Mitgliedern und Freunden, die in 14 Ländern leben (eine Karte finden Sie hier), in über 20 Sprachen von Gott hören und in noch viel mehr Sprachen und Ausdrucksformen die Liebe Gottes an ihre Mitmenschen weitergeben.

Auf dieser Homepage erfahren Sie mehr über diesen einzigartigen Teil der  weltweiten Familie der United Methodist Church.

Bischof Dr. Patrick Streiff

Die Evangelisch-methodistische Kirche in direkt oder indirekt an die Ukraine angrenzenden Ländern ist sehr engagiert in der Hilfe für ukrainische Flüchtlinge. Hier finden Sie regelmässige Berichte (in englischer Sprache) über dieses Engagement.

Gedankenstrich - Juni 2022

Der Vordersatz
Wir kennen es: Da wird zu Beginn etwas Positives gesagt, ABER dann… Und der Nachsatz mit dem berühmt-berüchtigten «ABER» trägt das ganze Gewicht der Argumentation. «Er wäre ja schon nett, aber…» «Sie hat am Anfang ganz gut gesprochen, aber…» «Dieser Anlass würde mich interessieren, aber…»
 
Für das Evangelium ist der Vordersatz entscheidend. Er sagt aus, was Gott tut, noch bevor wir etwas beitragen können. Vor fünfzehn Jahren haben wir an der Jährlichen Konferenz Schweiz-Frankreich das EMK-Profil angenommen «Mit Christus unterwegs – Von Gott bewegt – den Menschen zugewandt». Jede Farbe eines sechsteiligen Würfels hat einen Vordersatz, der von Gott spricht und uns Menschen zum Handeln bewegen will:
 
Von Gottes Güte bewegt,
geben wir Seine Liebe in Wort und Tat weiter.
Von Gottes Leidenschaft bewegt,
 setzen wir uns für das Wohl aller in der Gesellschaft ein.
Von Gottes Geist bewegt,
sind wir als Glaubende und Handelnde lokal präsent und weltweit verbunden.
Von Gottes Wort bewegt,
vertrauen wir auf Seine befreiende Gnade.
Von Gottes Liebe bewegt,
bringen wir jeder Person Wertschätzung entgegen.
Von Gottes Wirken bewegt,
achten wir auf das Mitwirken vieler und die Wirksamkeit unseres Tuns.
 
Der Vordersatz ist entscheidend. Er setzt uns in Bewegung, wenn wir ihn mit dem berühmt-berüchtigten Nachsatz «ABER…» nicht gleich wieder entkräften.

Bischof Patrick Streiff

Gleichzeitig einen Sprint und einen Marathon absolvieren

Angesichts der Folgen des Krieges in der Ukraine sind Methodistinnen und Methodisten in dem vom Krieg zerrissenen Land selbst wie auch in den Nachbarländern gefordert, beides zu tun - auf die unmittelbaren Bedürfnisse zu reagieren und Visionen für eine längerfristige Hilfe zu entwickeln.


Mehr erfahren...

Ausblick auf die Zukunft

Die EMK in Polen steht nicht nur am Beginn des zweiten Jahrhunderts ihres Bestehens, sondern hatte an ihrer diesjährigen Tagung der Jährlichen Konferenz, die vom 23. bis 26. Juni 2022 in Ełk stattfand, auch wichtige Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

Mehr erfahren...

Weil es hell ist

Wenn die Dauer der natürlichen Beleuchtung durch direktes Sonnenlicht zunimmt, hat dies oft eine positive Wirkung auf die Menschen – eine Tatsache, auf die auch Männer und Frauen der Evangelisch-methodistischen Kirche verweisen, die in der Ukraine selber oder in angrenzenden Ländern mit ukrainischen Binnenvertriebenen und Flüchtlingen arbeiten.


Mehr erfahren...

Die Liebe Gottes feiern

Vom 26. bis 29. Mai 2022 fand in Salzburg die 93. Tagung der Jährlichen Konferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) in Österreich statt.

Mehr erfahren...

Weniger Flüchtlinge – zunehmende Not

Die Zahl der Flüchtlinge geht zurück – auch in der Ukraine selbst. Doch vor allem dort wird zugleich die Versorgungslage immer prekärer. Hilfstransporte haben darum in der Arbeit der Evangelisch-methodistischen Kirche an Bedeutung gewonnen.


Mehr erfahren...