Logo

News-Archiv

    

Neues Gemeinschaftszentrum in Rumänien eingeweiht

Am 27. Juni 2021 ging ein lang gehegter Traum der EMK-Gemeinde «Weg des Glaubens» in Cluj-Napoca in Erfüllung, als die offizielle Feier zur Eröffnung des neuen Gemeinschaftszentrums stattfand.

Mehr erfahren...

Im kirchlichen Dienst während und nach der Zeit der kommunistischen Herrschaft

Der Aufruf aus Jeremia, sich für das Wohlergehen der Stadt einzusetzen, dient als Lebensmotto für den heute pensionierten ungarischen Pastor István Csernák. Sein Dienst erstreckte sich über mehr als vier Jahrzehnte. In dieser Zeit erlebte er den Übergang seines Landes aus dem Kommunismus in eine repräsentative Demokratie. Gleichzeitig wandelte sich seine Kirche von einer zurückgezogenen Gemeinschaft zu einer, die das Evangelium Christi offen verkündigen konnte.
Mehr erfahren...

Willkommen zu verweilen

Aufgrund der nach wie vor gültigen Einschränkungen fand die diesjährige Tagung der Jährlichen Konferenz Schweiz-Frankreich-Nordafrika der EMK in einer hybriden Form statt – etwa 100 Personen waren in Thun (Schweiz) anwesend; die übrigen Mitglieder nahmen online teil.
Mehr erfahren...

Glauben teilen in herausfordernden Zeiten

Natürlich, man kann den Blick schon auf das richten, was NICHT möglich ist. Aber niemand wird dazu gezwungen, dies zu tun…
Mehr erfahren...

Zuflucht in der ehemaligen Festung

Was im 14. Jahrhundert mit einer hölzernen Festung und einem Bauernhof begann, hat sich zu einer wichtigen Zufluchtsstätte am östlichen Rand der tschechischen Hauptstadt Prag entwickelt: das Zentrum für christliche Hilfe in Horni Pocernice.
Mehr erfahren...

Im Unerwarteten Gottes Wirken erkennen

Man müsse das Unerwartete zulassen, um das Wunder des Lebens vollständig zu verstehen, hielt Paulo Coelho einmal fest. Zoltán Kurdi, Pastor der EMK in Ungarn, wurde wohl schon zu oft vom Unerwarteten beschenkt, als dass er dem brasilianischen Schriftsteller widersprechen würde.


Mehr erfahren...

Dankbarkeit für die Spuren des Segens

Bischof Heinrich Bolleter hat in seiner Dienstzeit als Pfarrer und Bischof viele Segensspuren hinterlassen. Dies unterstreichen auch die Geburtstagsgrüsse von einigen Frauen und Männern, die ein Stück Weg mit ihm geteilt haben.
Mehr erfahren...

Wir sind auf einem guten Weg

Am Donnerstag, 13. Mai 2021, feiert Bischof i.R. Heinrich Bolleter seinen 80. Geburtstag. So manchen Meinungsaustausch an Konferenzen im In- und Ausland schloss er mit den Worten «Wir sind auf einem guten Weg!» ab – und machte vielleicht gerade dadurch immer wieder deutlich, dass Glauben und Vertrauen kein Besitz sind, sondern ein Prozess.



Mehr erfahren...

Gründe zur Hoffnung und Dankbarkeit

In Ungarn fand die diesjährige Tagung der Jährlichen Konferenz Corona-bedingt nur verkürzt und hybrid statt. Am Freitag, 23. April 2021, gab es eine Sitzung der pastoralen Mitglieder, und am Samstag, 24. April 2021, eine verkürzte Tagessitzung. 
Mehr erfahren...

Gibt es einen gemeinsamen Weg für die Zeit nach der Pandemie?

Die EMK in Mittel- und Südeuropa ist von den Auswirkungen der aktuellen Pandemie betroffen – und ebenso stellen bevorstehende Entscheidungen zu Fragen der menschlichen Sexualität die vielfältigen Beziehungen auf den Prüfstand.

Mehr erfahren...

Weitere Verschiebung der Generalkonferenz und ihre Auswirkungen

Im Anschluss an eine weitere Verschiebung der Generalkonferenz 2020 auf den Zeitraum vom 29. August bis 6. September 2022 schrieb Bischof Patrick Streiff einen Brief an die Mitglieder und Freunde der EMK in Mittel- und Südeuropa, in dem er seine Gedanken zu den Auswirkungen der neuerlichen Verschiebung auf seinen eigenen bischöflichen Dienst ausführte.

Mehr erfahren...

Botschaft dreier europäischer Bischöfe

In die internationale Debatte einer drohenden Spaltung der EMK kommt Bewegung. Drei europäische Bischöfe plädieren für ein achtungsvolles Miteinander.

Mehr erfahren...

Wärme und Hoffnung in Bulgarien

Am Rande der Antarktis befindet sich der Lyaskovets Peak (1473m) – ein nach der bulgarischen Kleinstadt Lyaskovets benannter Berg. Zwar beträgt die Jahres-Durchschnittstemperatur in Mittelbulgarien nicht wie im antarktischen Landesinnern -50° Celsius. Dafür herrscht da und dort eine Kälte, die nicht mit dem Thermometer gemessen werden kann. Eine kleine methodistische Gemeinde hat es sich zur Aufgabe gemacht, in Lyaskovets Wärme und Hoffnung zu verschenken.


Mehr erfahren...

Verlässlichkeit inmitten der Ungewissheit

Das Jahr 2020 verlangte den Verantwortlichen des Miss-Stone-Zentrums in Strumica (Nord-Mazedonien) viel ab. Trotz hoher Fallzahlen konnte die diakonische Einrichtung der EMK aber ohne Unterbruch mehr als 200 Menschen versorgen – und sie tut es auch weiterhin.
Mehr erfahren...

Auf Gott vertraut statt an ihm verzweifelt

Ihr Weg führte sie von der Christuskirche in Vrbas (Serbien) zur Friedenskirche in Konstanz (Deutschland). Sie hätte angesichts der Umstände oft verzweifeln können, doch stattdessen vertraute sie auch in Zeiten der Not darauf, dass Gott ihr immer nahe sein und sie nie verlassen würde. Am 29. November 2020 verstarb sie in ihrem 99. Lebensjahr: Maria Schwertfeger. 

Mehr erfahren...

Homosexualitätsdebatte in Deutschland befriedet

Die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland öffnet sich in sexualethischen Fragen und bewahrt Raum für konservative Überzeugungen. 

Mehr erfahren...

Was lehren wir und wie lehren wir?

Die Tagung der Jährlichen Konferenz in Österreich musste im Mai – wie in allen anderen Ländern Mittel- und Südeuropas – verschoben werden. Dennoch gibt es Interessantes zu berichten, wie die Methodisten in Österreich in der jetzigen Situation unterwegs sind. Ein Online-Studientag vom 10. Oktober 2020 gab die Gelegenheit zum gemeinsamen Gespräch.

Mehr erfahren...

Hohe Auszeichnung für Bischof Patrick Streiff

Am Dienstag, 6. Oktober 2020, wurde Bischof Patrick Streiff für sein langjähriges Engagement für die Menschen in Ungarn mit der höchsten auch an ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger verliehenen Auszeichnung des Landes geehrt: dem Ungarischen Verdienstorden.



Mehr erfahren...

Hoffnungsgemeinde in Budapest – Gemeinde der Hoffnung

In Budapest (Ungarn) gibt es drei Gemeinden der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK). Die Hoffnungsgemeinde («Hope Church») ist zwar die kleinste unter ihnen – aber sie ist von erstaunlicher Strahlkraft, weil sie die Hoffnung nicht nur im Namen trägt, sondern sie auch glaubwürdig lebt.

Mehr erfahren...

Glaube wird in der Liebe tätig

Die Tagung der Provisorischen Jährlichen Konferenz Bulgarien-Rumänien wird 2020 wohl die einzige bleiben, in der alle Mitglieder aus zumindest einem Land und auch der Bischof physisch teilnehmen können. Bulgarien hat Ende September noch niedrige Zahlen an täglichen Corona-Neuinfektionen. So tagte die Konferenz verkürzt vom 25.-26. September in Varna am Schwarzen Meer.

Mehr erfahren...

Mit Hoffnung verschoben – von der Realität eingeholt

Im Frühling 2020 hätten im Gebiet von Mittel- und Südeuropa verschiedene Jährliche Konferenzen der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle diese Tagungen auf den Herbst verschoben. Die damaligen Hoffnungen scheinen sich nun in den meisten Ländern aber nicht zu erfüllen.

Mehr erfahren...

Lothar Pöll verstorben

Der ehemalige Sekretär der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa ist nach langer Krankheit in seinem 69. Lebensjahr verstorben.

Mehr erfahren...

Neues Leben in Transsilvanien

Die kleine elektrische Pumpe hat normalerweise ein leichteres Leben im Dienst des Ehepaars, das im Haus über dem Kirchenraum wohnt. Aber am Sonntag, 23. August 2020, waren über 20 Personen zu einem ganz besonderen Anlass auf dem frisch gemähten Vorgarten gekommen. 

Mehr erfahren...

Wenn sich mitten im Lockdown Türen öffnen

Durch die Arbeit an neuen Orten können neue Menschen angesprochen und mit dem Evangelium erreicht werden. Diese Erfahrung macht die Evangelisch-methodistische Kirche in Ungarn gerade in Debrecen, der zweitgrössten Stadt des Landes. 

Mehr erfahren...

Liebe, die sich nicht aufhalten lässt

Wer hätte Anfang dieses Jahres gedacht, dass 2020 ein so schwieriges Jahr werden würde? Durch die Covid-19-Pandemie änderte sich für viele Menschen auf der ganzen Welt sehr viel. Auch das «Miss-Stone-Zentrum» in Strumica (Nord-Mazedonien) hatte und hat noch immer mit den Folgen zu kämpfen. 

Mehr erfahren...

Säen und ernten in ungarischen Roma-Gemeinschaften

Schon seit Jahrzehnten bemüht sich die Evangelisch-methodistische Kirche in Ungarn, die Lebensbedingungen und Zukunftsperspektiven benachteiligter und oft ausgegrenzter Menschen in Roma-Gemeinschaften des Landes zu verbessern.


Mehr erfahren...

Entspannung in Sicht?

In zahlreichen europäischen Ländern sind nach Wochen des Lockdowns Teilöffnungen beschlossen und umgesetzt worden. Auch wenn es Silberstreifen am Horizont geben mag – die Realität sieht für viele Personen immer noch sehr schwierig aus.



Mehr erfahren...

130 Jahre Methodismus in Eurasien

Im August 2019 hatten sich Methodisten aus ganz Eurasien in Uzhgorod (Ukraine) versammelt, um die Freude der Einheit im Dienst für Gott mit Brüdern und Schwestern aus anderen Ländern zu teilen und ein besonderes Jubiläum in ihrer Geschichte zu feiern – 130 Jahre Methodismus in Eurasien. Obwohl seit diesem Ereignis einige Monate vergangen sind, lohnt es sich dennoch, einen Blick auf die Geschichte der Evangelisch-methodistischen Kirche in Eurasien zu werfen.


Mehr erfahren...

Mehr als Warten auf bessere Tage

Das Coronavirus hat immer noch grossen Einfluss auf das öffentliche und gesellschaftliche Leben in Europa. Die EMK in der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa steht vor zahlreichen Herausforderungen - aber gleichzeitig versucht die Kirche auch kreativ und in grosser Treue, mehr zu tun, als nur auf bessere Tage zu warten.



Mehr erfahren...

Hoffnung und Hilfe in herausfordernden Zeiten

Die im Zusammenhang mit der Corona-Krise verhängten Massnahmen beeinflussen das Leben in den Ländern des östlichen Mitteleuropas und des Balkans stark. Doch die EMK lässt sich nicht davon abhalten, auch weiterhin Zeichen der Hoffnung zu setzen und konkrete Hilfe zu leisten.


Mehr erfahren...

Erschwerte Bedingungen und offene Fragen

Das Exekutivkomitee der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa tagte vom 12. bis 14. März 2020 in Wien, in den Räumlichkeiten der EMK-Gemeinde Wien-Fünfhaus und der Englischsprachigen EMK-Gemeinde in Wien.

Mehr erfahren...

Ein Wort an die EMK-Gemeinden in Mittel- und Südeuropa

Angesichts der aktuellen Situation bezüglich der Coronavirus-Pandemie hat sich Bischof Patrick Streiff mit einem Brief an alle Gemeinden der Evangelisch-methodistischen Kirchen in Mittel- und Südeuropa gewandt.

Mehr erfahren...

Die Veränderung des Umfelds verändert nicht das Ziel

Die Studiengruppe im Bischofsgebiet von Bischof Patrick Streiff hat sich zum vierten Mal getroffen. Sie hat die möglichen Veränderungen an der kommenden Generalkonferenz im Mai 2020 in den Blick genommen. Und sie hat ihre Arbeit weitergeführt mit dem Ziel, für die Länder des Bischofsgebiets einen Weg zu finden, damit sie so eng wie möglich miteinander verbunden bleiben auf einem gemeinsamen Weg in die Zukunft.

Mehr erfahren...

Was nützen offene Türen ohne offene Augen und ein offenes Herz?

Zu den 23 EMK-Gemeinden in Tschechien gehört auch eine russischsprachige Gemeinde. Was bedeutet es für deren Pastor, Menschen in die Nachfolge von Jesus Christus zu führen, um so die Welt zu verändern?
Mehr erfahren...

Spatenstich für neues Kirchengebäude in Bulgarien

Die türkischsprachige EMK-Gemeinde in Gorno Ezerovo ist ihrem Traum von einem neuen Kirchengebäude einen Schritt nähergekommen.

Mehr erfahren...

Veränderung in der Leitung der EMK in Tschechien

Wie Bischof Patrick Streiff bekanntgegeben hat, wird das Jahr 2021 für die Evangelisch-methodistische Kirche in Tschechien eine wichtige Veränderung mit sich bringen.



Mehr erfahren...

Weltweite EMK vor respektvoller Trennung – Kommentar von Bischof Patrick Streiff

In die Auseinandersetzung angesichts der strittigen Fragen zur Homosexualität innerhalb der weltweiten Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK) ist Bewegung gekommen. Eine international besetzte Arbeitsgruppe veröffentlichte mit Befürwortung durch den Bischofsrat einen Vorschlag, der eine respektvolle Teilung der weltweiten Kirche beinhaltet.


Mehr erfahren...

Mehr als eine Suppe für Bedürftige in Radovish

Die Zeit um Weihnachten und Neujahr ist für viele Menschen eine Zeit guten Essens. Ist sie auch eine Zeit, um an jene zu denken, für die selbst eine warme Mahlzeit pro Tag keine Selbstverständlichkeit ist?


Mehr erfahren...

Behördliche Schliessung macht EMK-Gemeinde vorübergehend heimatlos

Anfänglich hatte es so ausgesehen, dass das Haus, in dem die EMK Durrës (Albanien) eingemietet ist, bei den schweren Erdbeben Ende November keine grösseren Schäden erlitten hätte. Dann jedoch kam es anders.


Mehr erfahren...

Erdbeben in Albanien – ein Land kommt nicht zur Ruhe

Am frühen Dienstagmorgen, 26. November 2019, wurde Albanien von einem heftigen Erdbeben erschüttert, das zahlreiche Todesopfer und Verletzte forderte, Gebäude zum Einsturz brachte und die Menschen zutiefst schockte.

Mehr erfahren...

Ein Silberstreifen der Hoffnung in den aktuellen innerkirchlichen Auseinandersetzungen

Nach der Entscheidung der Generalkonferenz, dem höchsten legislative Gremium der weltweiten United Methodist Church im Februar, wurde im Bischofsgebiet von Bischof Patrick Streiff eine Studiengruppe eingesetzt, die für die Arbeit in Mittel- und Südeuropa nach Wegen suchen soll, wie mit dieser Entscheidung umzugehen ist. Nun hat die Studiengruppe überraschend deutlich den Willen bekräftigt, das Verbindende zu stärken – und gelangt mit einem entsprechenden Arbeitspapier an die Kirchenvorstände in den einzelnen Ländern.

Mehr erfahren...

Ein neuer Anfang in Bulgarien

Die missionarische Arbeit eines EMK-Lokalpastors und seiner Frau führte zur Gründung einer neuen Gemeinde in Dalgopol.

Mehr erfahren...

Warum ich?

Eine missionarische Aufbauarbeit einer Kirche kann nach strategischen Gesichtspunkten erfolgen. Manchmal braucht es aber auch einfach offene Augen, offene Ohren – und die Bereitschaft, einem Ruf zu folgen.

Mehr erfahren...

Go East

Im Winter 2019 war die Arbeit der EMK Olten beendet worden. Im Sommer 2019 wurde das nun nicht mehr benötigte Kirchenmobiliar gut 600 Kilometer ostwärts transportiert. Nicht in den Winter – aber nach Winterberg, wie die tschechische Kleinstadt Vimperk auf Deutsch heisst. Dort dient es nun einer neuen methodistischen Gemeinde.

Mehr erfahren...

«Save our Food» – EMK Davos lanciert Projekt gegen «Food Waste»

Zwei Freikirchenpfarrer in Davos haben mit «Save our Food» ein Projekt lanciert, das verhindert, dass Lebensmittel weggeworfen werden müssen. Die Echos waren sehr positiv. Und die beiden haben schon Pläne, wie sie das Angebot noch breiter aufstellen können.

Mehr erfahren...

Ein Camp wie jedes andere?

Im wunderschönen Küstengebiet von Spille (Albanien) fand das zweite regionale Jugendcamp der EMK statt – mit rund 30 jungen Teilnehmenden aus den drei Nachbarländern Albanien, Nord-Mazedonien und Serbien. Vor vier Jahren hatte ein ähnliches Camp auf der nord-mazedonischen Seite des Ohridsees stattgefunden.

Mehr erfahren...

«Den Stier bei den Hörnern packen»

Ist es möglich, in einer Kirche miteinander verbunden zu bleiben trotz unterschiedlicher Einschätzung von praktizierter Homosexualität? Eine Studiengruppe der Methodistinnen und Methodisten in Mittel- und Südeuropa sucht Wege – und stellt sich der Frage, wie stark der Wille zur Gemeinsamkeit ist.


Mehr erfahren...

Keine Sommerpause für die Ärmsten in Nord-Mazedonien

Extreme Wetterbedingungen wie in diesen Wochen eine grosse Hitze treffen Menschen mit Behinderungen oder alte und schutzlose Menschen besonders. Das Miss-Stone Zentrum in Strumica, eine Einrichtung der EMK in Nord-Mazedonien, hilft diesen Menschen zu jeder Jahreszeit.

Mehr erfahren...

Ausdauer und Gemeinschaft in Rumänien

Die EMK in Rumänien ist nicht nur eine junge Kirche, sie bietet auch vielseitige und attraktive Angebote für junge Menschen – beispielsweise das «Run the Race Camp».

Mehr erfahren...

Kirche anders in Polen

Es gibt nicht viele methodistische Kirchengebäude, die schon mehr als 600 Jahre alt sind. Aber in Glaznoty, einem Dorf in Nordpolen, steht ein solches. Und es ist nicht einfach nur ein historisches Gebäude, sondern auch ein Ort, wo neue Ausdrucksformen von Kirche erfahren werden können.

Mehr erfahren...

Offen für Glaube, Hoffnung und Liebe

An der Jährlichen Konferenz in Polen wurden im Bereich der Ordination von Frauen historische Entscheidungen gefällt.

Mehr erfahren...

Was wollen wir lehren?

Die diesjährige Tagung der Provisorischen Jährlichen Konferenz Österreich fand vom 30. Mai bis am 2. Juni 2019 in Graz statt. Sie stand im Zeichen einer Umgestaltung: weniger Zeit für die Entgegennahme von Berichten, dafür mehr Zeit für das Gespräch und für ein thematisches Arbeiten.

Mehr erfahren...

Die europäischen Methodisten und der Weltflüchtlingstag

Seit dem Jahr 2001 findet jeweils am 20. Juni der von den Vereinten Nationen eingeführte Weltflüchtlingstag. Nun hat der Europäische Rat Methodistischer Kirchen eine Liturgie veröffentlicht, die es den methodistischen Gemeinden in ganz Europa ermöglichen soll, diesen besonderen Aktionstag in ihren Gottesdiensten zu thematisieren.

Mehr erfahren...

Gottesanbeterin auf dem Parkplatz

Der Fonds Mission in Europa ist eine Einrichtung des Europäischen Rates Methodistischer Kirchen. Sein Ziel besteht darin, dass methodistische Gemeinden in ganz Europa voneinander lernen und einander helfen können. Die Projektliste 2019 lädt Sie ein, missionarische und diakonische Projekte zu unterstützen – von Estland bis nach Albanien, von Russland bis nach Portugal

Mehr erfahren...

Tagung der Jährlichen Konferenz Tschechien-Slowakei

Die Jährliche Konferenz Tschechien-Slowakei tagte vom 17. bis 19. Mai 2019 in Prag. Im Ordinationsgottesdienst am Sonntag konnte man neben Tschechisch und Slowakisch auch Englisch (Predigt des Bischofs) und Russisch (Lieder) hören. 

Mehr erfahren...

Und plötzlich war die Tür offen

Pleven, mit rund 100'000 Einwohnern die siebtgrösste Stadt Bulgariens, ist nicht nur das wichtigste Wirtschaftszentrum im Nordwesten des Landes, sondern auch Sitz einer grossen Medizinischen Universität mit mehr als 1'000 Studierenden und akademischen Angestellten. Wie können Menschen der EMK diese Studierenden erreichen, wenn die bulgarische Gesetzgebung dies nicht vorsieht?

Mehr erfahren...

Glauben teilen in Ungarn

Die EMK in Ungarn traf sich vom 25. bis 28. April 2019 zur Jährlichen Konferenz in Óbuda. Dort feierte sie zugleich das zwanzigjährige Bestehen des neuen Kirchengebäudes.

Mehr erfahren...

In drei Ländern – und doch gemeinsam unterwegs

Vom 11. bis 14. April 2019 fand in der Evangelisch-methodistischen Kirche in Skopje (Mazedonien) die 85. Tagung der Jährlichen Konferenz Serbien-Mazedonien statt. Als Thema war «Lass ab vom Bösen und tue das Gute. Suche Frieden und jage ihm nach!» (Psalm 34, 15) gewählt worden.

Mehr erfahren...

EMK in Rumänien wird ein eigener Distrikt

Vor acht Jahren hat sich eine Gemeinde in Rumänien der EMK angeschlossen. Die Arbeit ist langsam, aber kontinuierlich gewachsen. An der diesjährigen Tagung der Provisorischen Jährlichen Konferenz Bulgarien-Rumänien, die vom 4. bis 7. April 2019 in Veliko Tarnovo, der mittelalterlichen Hauptstadt Bulgariens, stattfand, ist die Arbeit in Rumänien nun zu einem eigenständigen Distrikt geworden.

Mehr erfahren...

An der Weggabelung: Exekutivkomitee der Zentralkonferenz tagte in Makedonien

Vom 6. bis 10. März 2019 trafen sich rund 40 Mitglieder und Gäste des Exekutivkomitees der Zentralkonferenz von Mittel- und Südeuropa der EMK in Monospitovo (Makedonien) zu ihrer jährlichen Tagung. Die Vorbereitung der Bischofswahl und der weitere Weg nach den Entscheiden der ausserordentlichen Generalkonferenz Ende Februar bildeten Schwerpunkte der Tagung.

Mehr erfahren...

Achtung und Vertrauen trotz Unterschieden

Vom 11. bis 13. Januar 2019 trafen sich in Braunfels (Deutschland) die europäischen und eurasischen Delegierten an die ausserordentliche Generalkonferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche Ende in St. Louis (USA).

Mehr erfahren...

Aufatmen in Bulgarien

Das bulgarische Parlament hat die definitive Fassung des neuen Religionsgesetzes verabschiedet – nachdem zuvor die restriktivsten Bestimmungen aus dem Text entfernt worden waren. Vertreter der Evangelischen Kirchen brachten ihre grosse Erleichterung zum Ausdruck.

Mehr erfahren...

Wenn aus einem Abgangs- ein Ankunftsland wird

Die extreme Unsicherheit in Libyen drängt viele Migranten aus südlich der Sahara gelegenen Ländern nach Tunesien. Europa sähe es gerne, wenn diese Menschen in Tunesien blieben und gar nicht erst versuchten, mit Booten das Mittelmeer zu überqueren. Die Umsetzung einer europäischen Agenda gehört jedoch nicht unbedingt zu den Prioritäten Tunesiens.
Mehr erfahren...

Geschlossene Tür wird zum Segen

Wo sich Türen absehbar oder unvermittelt schliessen, bleiben oft unverwirklichte Pläne und Enttäuschung zurück. Manchmal sind es aber gerade geschlossene Türen, die den Horizont weiten und auf ganz besonderen Wegen zum Segen werden.
Mehr erfahren...

Auszeichnung für methodistische Pastorin in Serbien

Die Evangelisch-methodistische Kirche ist in den Ländern Mittel- und Südeuropas eine kleine Kirche. Ein Beispiel aus Serbien zeigt jedoch, dass dies nicht bedeutet, die Kirche bliebe deswegen in der Gesellschaft ohne Wirkung und würde weitgehend ignoriert.

Mehr erfahren...

Die Ungewissheit in Bulgarien wächst

Die vorgeschlagenen Änderungen des bulgarischen Religionsgesetzes, die unter anderem auch für die Evangelisch-methodistische Kirche in Bulgarien drastische Konsequenzen nach sich ziehen würden, haben eine erste Hürde genommen.

Mehr erfahren...

Weltweites Zusammengehören nicht verunmöglichen

Vom 7. bis 11. September 2018 trafen sich die Mitglieder des Europäischen Rates Methodistischer Kirchen in Haslev (Dänemark) zu ihrer jährlichen Tagung. Auch die Mitglieder der Europäischen Missionskommission der Methodistischen Kirchen beteiligten sich an den Gesprächen über das Schwerpunktthema «Der Auftrag der Kirche in einem multireligiösen Europa».

Mehr erfahren...

Zweite methodistische Schule in Ungarn

In vielen Ländern von Mittel- und Südeuropa versuchen die Gemeinden der Evangelisch-methodistischen Kirche auf ganz unterschiedliche Weise, Kirche für andere zu sein und in der jeweiligen Gesellschaft segensreiche Spuren zu hinterlassen. Manchmal bedeutet dies auch, etwas zu wagen.

Mehr erfahren...

Nicht wie gewohnt

Die Welt verändert sich. Auch die Evangelisch-methodistische Kirche tut dies. Nicht im selben Tempo zwar, aber immerhin. Dies bringt neue Herausforderungen mit sich. Manchmal aber auch neue Möglichkeiten. Die EMK-Gemeinde in Thun (Schweiz) hat dies auf besondere Weise erfahren.

Mehr erfahren...

Entscheidung für die Hoffnung

Vom 31. Mai bis 5. Juni 2018 fand in Novi Sad (Serbien) die Vollversammlung der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) statt. Die Gedanken zum Tagungsthema «Ihr werdet meine Zeugen sein» (Apostelgeschichte 1, 8) kulminierten in einer Schlussbotschaft, die nun an alle KEK-Mitgliedskirchen verschickt worden ist, und die auch zwei Monate nach der Grossveranstaltung nichts von ihrer Bedeutung verloren hat.

Mehr erfahren...